Januar 2020

Auch die Funkgerätetafel der Arado 196 benötigt eine eingehende Restaurierung. Sämtliche elektrische Leitungen mussten entfernt werden, da sie spröde und brüchig waren. Die Funkgeräte selbst fehlten der Maschine. Lediglich die Einbaurahmen und der Schaltkasten waren noch vorhanden. Der seinerzeit verwendete Gummi für die Schwingungsdämpfung der Geräte und die Ummantelung der elektrischen Flachleitungen waren größtenteils zersetzt und ohne jegliche Funktion. Ein Teil der Geräte der FuG 10-Anlage (auch FuG X) ist nunmehr durch Zukäufe aus dem Militaria-Markt wieder verfügbar. Schwierigkeiten bereitet der Ersatz des Fernbediengeräts 3 (FBG 3) und des Röhrengeräts (Rö). Hier suchen wir noch nach Angeboten auf dem Markt.

Die Funkgerätetafel mit dem Langwellenempfänger EL (mitte, oben), dem Schaltkasten (oben, rechts) und dem Kurzwellensender SK (links). Mittlerweile verfügen wir auch über einen Kurzwellenempfänger EK und einen Langwellensender SL. Problematisch ist die Beschaffung eines FBG3 (rechts unter dem Schaltkasten) und des Röhrengeräts Rö (links unter dem SK)

Alle Schwingungsdämpfer (links unten im Bild) wurden ausgebaut, zerlegt und repariert (rechtes Bild).

Die Flachleitungen der Geräterahmen müssen ebenfalls ersetzt werden.

Februar 2020

Bei Internetrecherchen stießen wir auf eine Kleinanzeige zu einem Arado-Steuerhorn in den Niederlanden. Bei dem Teil handelt es sich offenbar um einen Boden- oder sogar Wasserfund. Das Steuerhorn weist starke Korrosion auf und einige Teile fehlen leider. Dennoch sahen wir hier eine Möglichkeit der Fertigung einer Druckvorlage mittels 3D-Scan. Wir nahmen Kontakt mit dem Anbieter auf und er willigte freundlicherweise ein, das Steuerhorn einem 3D-Scan zu unterziehen. Die Druckdatei bedarf einiger Nachmodellierung, bevor wir uns auf einen ersten Prototypen aus dem 3D-Drucker freuen können. Als Vorgeschmack zeigen wir euch hier eine Art Röntgenansicht, freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Herrn Mitchell Dames aus den Niederlanden.

März 2020

Unserem Vereinsmitglied Frank Dünsing ist es gelungen, eine Firma für die Fertigung von Träger-Profilen für die Stoffbespannung des Rumpfes zu gewinnen. Wir haben in der Vergangenheit viel Zeit und Aufwand betrieben, diese Profilform aus handelsüblicher Ware nachzubilden, wobei immer nur ein mehr oder weniger passender Kompromiss zur Originalform herauskam, mit dem wir eigentlich nicht ganz zufrieden waren (wir berichteten in der Vergangenheit). Umso glücklicher ist das Restauratorenteam nun über die Lieferung originalgetreu gefertigter Profile aus Aluminium. Wir freuen uns schon auf die Montage. Damit gehen wir mit dem Rumpf einen großen Schritt nach vorn.

Ausgeliefert! Über 70 Meter Trägerprofil in Zwei-Meter-Stücken, gefertigt nach Aufmaß am Original.

Ausblick auf die Sommermonate

Momentan schränken auch uns die Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie stark ein. Sofern die Lage es zulässt, werden wir den Rumpf mit den neuen Trägerprofilen für die Stoffbespannung versehen und überholte Komponenten wieder einbauen.

Langsam wird es auch ernst beim Thema Farbe für die Außenlackierung. Der Innenraum bietet in Sachen Farbwahl viel Spielraum für Interpretation. Das haben wir beim Zerlegen gemerkt. Die wirtschaftlichen Zwänge kurz vor Kriegsende zwangen auch die Rüstungsproduktion zum Sparen. Dabei rückte man auch in der Farbwahl des Innenraumes von Standards ab, um Kosten zu senken und Engpässe zu umgehen. Bei der Außenlackierung wollen wir uns allerdings unbedingt an die Original-Farbvorgaben halten. Wer dazu über einschlägiges Wissen verfügt, kann sich gern einbringen. Wir freuen uns darauf.

Nach wie vor suchen wir fachkundige Helfer, die uns wöchentlich unterstützen und das Projekt voranbringen.

 

 

Fortsetzung folgt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Förderverein Arado 196 e.V.